Homeoffice kann Fluch und Segen zugleich sein. Wer glücklich mit der Arbeitssituation werden will, sollte sich an gewisse Dinge halten.

Tipps für das Arbeiten im Homeoffice

Keine Lust auf lesen? Dieser Artikel ist als eLearning Modul verfügbar:

 

Warum ist Homeoffice so anstrengend? 

Zuhause arbeiten klingt verlockend: keine Staus, kein Großraumbüro mit störenden Geräuschen und legere Kleidung. Doch ganz so einfach ist es nicht. Obwohl der Weg ins Homeoffice kurz ist, und viele sogar produktiver sind, gibt es einen großen Nachteil. Der Übergang zwischen Arbeits- und Privatleben ist nicht klar abgegrenzt, abschalten ist für viele nur schwer möglich. Im schlimmsten Fall kann das zu psychischen Belastungen, Erschöpfung, Konzentrationsproblemen, und Schlafstörungen führen.

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es für viele Branchen keine Alternative zu Homeoffice. Daher ist es wichtig, zu wissen was beim Arbeiten im Homeoffice beachtet werden sollte.

 

Homeoffice – So funktioniert es richtig!

In den Arbeitsmodus schalten

Am besten stellt man sich auf das Homeoffice ein, indem man sich selber auch mental in den Arbeitsmodus versetzt. Ganz klar: Ein wichtiger Punkt, der einen unter normalen Umständen zu diesem Zustand hinführt fällt weg – der Arbeitsweg.

Dieser kann mit einem neuen Morgenritual ersetzt werden: Statt mit dem Auto oder Bus & Bahn in die Arbeit zu fahren, kann man sich im Homeoffice zum Beispiel eine kleine Sporteinheit, wie joggen, vor der Arbeit einlegen. Alternativ eignet sich natürlich auch eine Tasse Kaffee und eine Zeitung. Eine weitere Möglichkeit ist es sich passend zu kleiden. Nur weil man alleine zu Hause arbeitet muss man nicht den ganzen Tag im Pyjama verbringen. Kleider machen Leute – und so beeinflusst auch die Kleidung die mentale Einstellung. Trägt man im Büro in der Regel ein Hemd, sollte man sich auch für die Tage im Homeoffice genauso einkleiden – damit werden unerwartete Videocalls auch nicht mehr zur peinlichen Überraschung.

Außerdem wichtig ist ein fester Arbeitsplatz, an dem man jeden Tag arbeiten kann, ohne, dass man von privaten Dingen abgelenkt wird. Dieser sollte auch für einen langen Zeitraum noch angenehmes Arbeiten ermöglichen. Die richtigen Homeoffice Möbel können wir den Unterschied machen. Ein Stehschreibtisch und ein ergonomischer Bürostuhl in einem separaten Arbeitszimmer sind hier die ideale Lösung für Arbeitskomfort im Homeoffice, aber eine feste Arbeitsecke am Küchentisch ist auch geeignet.

 

 

Homeoffice kann Fluch und Segen zugleich sein. Wer glücklich mit der Arbeitssituation werden will, sollte den Tag mit einer Morgenroutine beginnen.

Strukturierter Arbeitstag durch feste Arbeitszeiten 

Für einen strukturierten Arbeitstag im Homeoffice sollte man sich feste Arbeitszeiten setzen – genauso wie im Büro auch. Das ist wichtig für eine funktionierende Zusammenarbeit mit dem restlichen Team. Außerdem fördert es die work-life-Balance, wenn man sich ein festes Ende der täglichen Arbeitszeit setzt. Auch Pausen sollten nicht zu kurz kommen – eine Stunde für die Mittagspause ist wichtig um deinem Körper Zeit für Erholung zu geben.

Gute Kommunikation macht den Unterschied

Homeoffice kann Fluch und Segen zugleich sein. Wer glücklich mit der Arbeitssituation werden will, sollte auf eine gute Kommunikation im Team achten.

Auch im Homeoffice sollte das Team einen Weg finden, wie es gut zusammenarbeiten kann. Es sollte weiterhin regelmäßig Kontakt untereinander gehalten werden, zum Beispiel mit Zoom, Skype, Teams oder anderen Videokonferenz Möglichkeiten. Wichtig ist dabei, dass man sich auf konkrete, feste Kommunikationsmedien einigt. Auch Abwesenheit sollte untereinander kommuniziert werden, um zu vermeiden, dass man in der Freizeit gestört wird.

Wichtig: Gerade in letzter Zeit wird im Zusammenhang mit Clubhouse, einer neuen App, die Podcasts und Live-Diskussionen verbindet, viel über Datenschutz diskutiert. Man sollte sich gerade im Homeoffice darüber bewusst sein, wie man mit geschäftlichen Daten umgeht und durch welche Medien man sie verarbeitet.

Tagesplanung für eine gute Struktur

Damit auch Zuhause möglichst strukturiert gearbeitet werden kann, sollte man einen konkreten Plan für den Arbeitstag zusammenstellen. Am besten sollte man mit den komplizierten oder unangenehmen Aufgaben anfangen und erst danach das Leichte und Routinearbeiten erledigen. Um den Plan einhalten zu können, sollte man versuchen, jegliche Ablenkung zu vermeiden. Dazu gehört natürlich den Arbeitsplatz ordentlich zu halten und am Computer nur Programme geöffnet zu haben, die man auch für die Arbeit benötigt.

 

Homeoffice Lösungen direkt bei zentiMEDIA

Sie wollen diese Tipps oder andere Schulungsinhalte mit Ihrem Team teilen? zentiMEDIA produziert eLearning Module, Podcasts, Werbung und vieles mehr. Als Full-Service Agentur sind wir von der Konzeption bis zur Implementierung der Ansprechpartner in allen Bereichen rund um Ton. 

Kontaktieren Sie Wolfgang Plank noch heute:

Info@zentiMEDIA.de

+49(0) 89 66 00 85 95

Wolfgang Plank, Geschäftsführer von zentiMEDIA ist Ihr Ansprechpartner in allen Bereichen rund im Ton